Turnverein

Sport und Turnen im Verein

Tanzsport im Verein: Standard und Choreographien

Tanzen ist eine Sportart, bei der besonders die Tiefenmuskulatur trainiert wird. Um in einen Tanzverein beizutreten und seine eigene Fitness zu verbessern, muss man kein Profi sein. Es gibt auch sehr viele Kurse für Ältere bzw. Anfänger, die dann sogar in Freizeit-Wettbewerben gegeneinander antreten können.

Tangotänzerpaar

Standardtänze

Viele Tanzvereine beherbergen vor allem Standardtänze, wie z. B. Walzer, Foxtrott, Tango und Quickstep. Ebenso die Lateinamerikanischen Tänze werden immer beliebter und es ist kein Wunder, dass die meisten Tanzclubs u. a. Jive, Rumba, Samba und Cha-Cha-Cha in ihrem Repertoire haben. Übrigens sind nicht alle Lateinamerikanischen Tänze tatsächlich aus diesem Raum, in unserem Beispiel sind es nur die letzten drei. Jedoch wird die Zuordnung von Tanzverbänden festgelegt, die ausschließlich nach Tanztechnik und nicht nach Herkunft unterscheiden. Für die Teilnahme an Standardtanzkursen muss man nicht unbedingt einen Tanzpartner haben, in der Regel gibt es Frauen sowie Männer, die ebenso noch auf der Suche sind und mit denen dann ein solcher Kurs in Angriff genommen werden kann.

Abbildung: Tango ist ein besonders leidenschafticher Tanz, der seinen Ursprung im Tango Argentio hat. © Mihai Blanaru – Fotolia.com

Choreographie, Hip Hop & Jazzdance

Standardtänze sind nicht für jedermann tänzerisch attraktiv, viele möchten nicht von einem einzelnen Tanzpartner abhängig sein. Aber zum Glück gibt es für jeden Geschmack auch den richtigen Tanzsportverein. Viele Tanzschulen haben Choreographie-Kurse im Angebot, diese können in Richtung Hip Hop, Jazzdance oder Showdance gehen. Dafür ist eine gute Auffassungsgabe von Vorteil, um sich die Schrittabfolgen gut einprägen zu können. Doch nicht nur Vereine, sondern auch Fitnessstudios bieten Tanzkurse an. Dabei stehen oftmals Spaßfaktor und Trainingseffekt im Vordergrund, wie beispielsweise bei Aerobic oder Zumba.

Wettkämpfe

Sowohl im Bereich Standardtanz als auch bei Choreographien ist die Teilnahme an Wettkämpfen möglich. Das ist selbstverständlich kein Muss, aber es gibt zahlreiche Amateur-Meisterschaften bei denen alle Altersgruppen und Schwierigkeitsstufen mitmachen können. Und manchmal trainiert es sich ja sogar besser, wenn man ein bestimmtes Ziel vor Augen hat.

Kommentare sind deaktiviert.